schpitza

Home
Gästebuch
Kontakt
Archiv
Abonnieren
Disclaimer & Info



kostenloser Counter



Gratis bloggen bei
myblog.de

Schwesternliebe

Gestern Abend.
Es ist arschkalt, und trotzdem bestehen meine Eltern darauf, dass wir als «Familie» einen kleinen Spaziergang um die Wohnblöcke herum unternehmen.

Was unter Spaziergang zu verstehen ist – mein Vater ist uns immer zehn Meter voraus, scheint es absichtlich zu meiden, neben meiner Mutter herzulaufen – diese hingegen findet an jedem Fleck etwas Spannendes, sieht an jedem Fenster einen Vorhang oder eine Deko, über die sie sich lustig machen könnte. Meine Schwester ist genervt, da sie angeblich Besseres zu tun hat als durch die Kälte zu irren, und ich ziehe mir die Kapuze hoch und höre Musik. Meine Schwester holt mich ein.

Sie erzählt etwas.

Ich: «Was?»

Sie: «Mann, du bist so blöd, jetzt hör zu: Ich kann Deutsch NOCH ÜBERHAUPT NICHTS, und sie macht morgen sicher EINEN ÜBERRASCHUNGSTEST und- OH MEIN GOTT, DU HÖRST JA MUSIK!»

Ich: «Ja, schon die ganze Zeit über...»

Sie: «MAAANN, ich will auch! Lass laut laufen!»

Ich: «Ich lass hier sicher nicht die Mucke laut laufen, die Hälfte dieser Leute hier ist schon am pennen...»

Sie: «Ja und? Stört mich das?»

Ich: «Jaah, wir sind nicht solche, die das tun..»

Vater: «Ja genau, du darfst sie nicht laut laufen lassen.»

Sie: «MAAAN, wieso nicht? Ich will aber auch Musik hören!»

Ich: «Ja, dann geb ich dir einen Hörer..»

Sie: «Nein, ich hasse diese Hörer!»

Ich: «Wieso denn das?»

Sie: «Sie tun im Ohr weh.»

Ich: «Jaah, aber nur weil du sie nicht richtig hintun kannst..»

Sie: Ja, mir doch egal, lass es laut laufen HALLOOO!»

Ich: «Nein, jetzt hau ab.»

Sie: «Wenn ich nicht hören darf, dann darfst du es auch nicht!»

Sie zieht fest an den Stöpseln.

Ich: «Ich hab dir ja 'nen Hörer angeboten, HALLO, WAS WILLST DU NOCH!?»

Sie: «Ja, Pech. Ich hasse dich.»

Sie gesellt sich an die Seite meiner Mutter, ich tu mir die Stöpsel wieder in die Ohren und wir drehen noch 'ne Runde. Auf einmal kommt sie wieder zu mir.

Sie: «Was hörst du?»

Ich: «Nix.»

Sie: «Jaah, du hörst sicher was!»

Ich: «Ich hör Radio, zufrieden?»

Sie: «Ja, und welches Lied?»

Ich: «1973 schon wieder...»

Sie: «Was? Welches?»

Ich: «Das neue von James Blunt.»

Sie: «Gib mir 'nen Hörer, ich wills hören.»

Ich: «Ja und vorhin wolltest du ihn nicht, was?»

Sie: «Ja, jetzt gib!»

Ich: «Nein, du kennst das Lied sowieso!»

Sie: «Jaah, ich weiss aber nicht welches es ist!»

Ich: «Ja, aber du kennst es.»

Sie: «JA UND, JETZT GIB!»

Ich: «Oh Mann, hier...»

Ich reiche ihr einen Ohrstöpsel. Sie hört es sich kurz an, lässt ihn nach fünf Sekunden fallen.

Sie: «Ah, das kenn ich schon lange..»

Ich: «Jaa und was hab ICH GESAGT?»

Sie: «Pech.»

Kein Kommentar.

Schon zum zweiten Mal erwähne ich James Blunt – dabei ist das gar nicht so mein Musikstil...

12.11.07 19:23
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Galinor / Website (15.11.07 14:34)
Uff, kleine Geschwister...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen